ThinkstockPhotos-480902222

Kinder lernen spannende Informationen über die Zoobewohner.

Ausflug in den Zoo – Pinguine, Elefanten und Co. locken Familien an

Ferien Ein Familien-Ausflug in den Zürich Zoo bietet für Kinder nicht nur Spass. Bei einem Besuch können sie viel über unbekannte und bedrohte Tierarten lernen.

Erik Hefti

Erik Hefti

Kinder sehen und hören viel über wilde Tiere in der Schule, im Fernsehen oder haben Spielzeuge davon. Doch diese in freier Wildbahn zu besuchen, ist in der Regel kaum möglich, weil eine Safari in Afrika das Familienbudget sprengen würde und die Anreise dorthin, etwas länger dauert als ein Nachmittag. Bei einem Ausflug in den Zürich Zoo ist es möglich während wenigen Stunden Tiere von allen Kontinenten der Erde zu besuchen. Von der Antarktis zum Regenwald benötigt man nur wenige Gehminuten.

Wer sich jeweils für ein Tier besonders interessiert, sollte nicht die Tierpräsentationen verpassen. Dabei erzählen Tierpfleger spannende Fakten und Geschichten über die jeweiligen Tiere. Jeweils am Mittwoch- und Sonntagnachmittag sind bei verschiedenen Tieren Infotische aufgestellt.

Könige watscheln

Gleich ein paar Schritte nach dem Haupteingang können Gross und Klein die Königpinguine bestaunen. Im Winter, wenn es unter 10 Grad kalt ist, startet jeden Tag pünktlich um 13.30 Uhr die Pinguinparade. Dabei watscheln die kleine Frackträger königlich durch den Zoo und statten ihren tierischen Freunden einen Besuch. Dies geht natürlich nur, unter der Aufsicht eines Zoowärters.
 
Pinguinparade
 

Ein immer überschwemmtes Land

Direkt hinter dem Wohnsitz der Pinguine befindet sich ein grosser Bereich der aus Feuchtgebieten und Grasländern besteht. Dabei handelt es sich um eine Überschwemmungslandschaft namens Pantanal. Vorbild dafür war eines der grössten Binnenland-Feuchtgebiete der Welt in Südamerika mit dem gleichen Namen. Im Pantanal, was auf Portugiesisch Sumpf bedeutet, kann man im Zürich Zoo Tapire beim Schwimmen und Capybaras beim Tauchen zusehen.

Auch der Ameisenbär ist dort zuhause und findet sein Futter im Termitenstock. Im Zentrum der Anlage befindet sich die 230 Quadratmeter grosse Affeninsel, welche zeitweise unter Aufsicht begehbar ist. Besucher können dabei die Totenkopfäffchen aus nächster Nähe bestaunen.

Mit Elefanten unter Wasser gehen

Der 2014 eröffnete Elefantenpark Kaeng Krachan bietet viele Highlights. Die sechs Elefanten haben seitdem sechsmal mehr Platz um sich auszutoben. Besucher können die sozialen Kontakte der grossen Säugetiere bei vielzähligen Futterstellen beobachten.

In der Natur halten sich die Elefanten viel im Wasser auf und spielen und baden darin. Dies können sie auch im neuen Elefantenpark tun.

Dank einer grossen Scheibe bekommt man einen speziellen Unterwasserblick, wenn die Elefanten baden gehen, was ein Spass für Beobachter ist. Man kann nämlich sehen, wie die grossen grauen Dickhäuter ins Wasser plumpsen und beinahe schwerelos im Wasser scheinen.

Der Name Kaeng Krachan kommt vom gleichnamigen Nationalpark in Thailand. Dort unterstütz der Zürich Zoo ein Projekt zum Schutz der bedrohten asiatischen Elefanten.
 
Unterwasserblick Elefanten
 

Über dem Regenwald spazieren

Die Masoala Halle bietet Platz für rund 300 Tiere und über 500 Pflanzenarten. 65 Prozent davon stammen aus Madagaskar aus der gleichnamigen Region.
Mit Hilfe von 50 Erdsonden wird auch im Winter ermöglicht, dass die Temperatur in der Halle noch tropisch bleibt.

In diesem «Mini-Regenwald» gibt es Flughunde, Seidenkuckucke und Chamäleons zu Entdecken. Am besten macht man dies auf einem von zwei hohen Aussichtstürmen. Diese sind durch einen Baumkronenweg miteinander verbunden.

Der Zoo Zürich kann durch sein Engagement die einmalige Flora und Fauna von Madagaskar schützen.

An 365 Tagen offen

Der Zoo Zürich öffnet seine Türen das ganze Jahr hindurch täglich um 9.00 Uhr. Die Masoala Halle öffnet die Türen jeweils eine Stunde später um 10.00 Uhr. Alle Türen stehen vom März bis zum Oktober bis 18.00 Uhr offen. In der restlichen Zeit vom Jahr schliesst man eine Stunde früher um 17.00 Uhr. Weiteres Info zu den Öffnungszeiten hier.

Die ganze Familie besucht den Zoo?

Für Lebenspartner die mit ihren eigenen Kindern (6 – 15 Jahren) den Zoo besuchen wollen, gibt es die Familientageskarte für 71 Franken. Praktisch für Familien mit Kleinkindern: Kinder unter 6 Jahren sind gratis.
Wenn Familien denn Zoo mehrmals im Jahr besuchen wollen, gibt es verschiedene Jahreskarten.

Für Kinder im Alter von 6 – 15 Jahren kostet ein Eintritt je 12 Franken.
16 – 24 Jährige bezahlen 17 Franken. Erwachsene Personen ab 25 Jahren bezahlen 24 Franken. Alle weiteren Informationen zu den Preisen gibt es hier.
 
Familie im Zoo
 

Tickets online kaufen geht schneller

Um keine Zeit an der Kasse zu verschwenden, warum nicht die Ticket hier online kaufen?

Zoo-App – der portable Infoschalter im Zoo

Wo ist das Elefantengehege? Was ist der schnellsten zum Restaurant? Und wo ist die nächste Toilette? Die Zoo-App gibt schnelle und praktische Informationen und Orientierungshilfen. Hier gibt es mehr Informationen dazu.

Dank dem Zooplan kann der Zoo mit den Kindern entdeckt werden.

ÖV

Vom Hauptbahnhof Zürich bringt das Tram 6 Besucher hoch auf den Zürichberg zur Endstation Zoo. Von da erreicht man innert wenigen Geh-Minuten den Zürich Zoo. Weitere Informationen über die Anfahrt zum Zoo gibt es hier.